FORGOT YOUR DETAILS?

CREATE ACCOUNT

Bitte beachten Sie:  Als Krankenhaus oder Pflegedienst registrieren Sie sich bitte auf unserer Shop-Seite um Sonderkonditionen zu erhalten! Wir schalten Sie schnellstmöglich frei.

ÜBER IO HAWK

IO Hawk, gegründet 2003 war bis vor kurzem aussschließlich als Hersteller innovativer eScooter bekannt. Jetzt ist es an der Zeit zu helfen

Unter unserer Marke IO HAWK verstanden wir bis vor kurzer Zeit alleinig noch das vertreiben von innovativen Fortbewegungsmittel in Europa. Als Patentinhaber von IO Hawk entwickelt die IO Hawk Invest GmbH mit Ihren Partnern innovative Fortbewegungsmittel im Bereich der Elektromobilität. Alle IO HAWK Modelle werden im Standort Krefeld desgined. Auf Grund der aktuellen Situation mit Covid-19 hat die IO HAWK Invest GmbH sich entschieden im Rahmen eines Hilfsprojektes zu helfen. Dieses Hilfsprojekt trägt den Namen IO Hawk – Medical. Wir sind uns über den Ernst der Lage bewusst, welche Auswirkungen der Corona Virus auf die Gesellschaft und Wirtschaft hat und in den kommenden Monaten haben wird. Wir nutzen daher unsere regierungsnahen Kontakte in China und die über Jahre aufgebauten Lieferketten und Netzwerke um den Import von Atemschutzmasken zu sichern. Nach großflächigen Recherchen und unzähligen Telefonaten mit staatlichen Einrichtungen und Krankenhäusern ist gerade der Bedarf an Atemschutzmasken exponentiell angestiegen und ist auch weiter steigend. Im Rahmen unseren Hilfsprojektes haben wir Zugriff auf mehrere 100.000 Masken. Davon erhalten wir täglich ca. 30.000 neue die ab Lager geliefert werden können. Die internationalen Aktivitäten, die Entwicklung, der Kundendienst, das Marketing und der Vertrieb werden vom Standort Krefeld geleitet. Mit dem Head-Office, dem Lager, unserem Logistikzentrum und Zweigstellen in Changzhou und Shenzhen sind wir, im Puls der Zeit, international vernetzt und breitgefächert aufgestellt. Die IO HAWK Invest GmbH sieht sich verpflichtet als stark vernetztes Unternehmen seine Lieferketten und Netzwerke einzusetzen um medizinische Einrichtungen im Rahmen der Corona Krise zu unterstützen.

Die Schutzklassen erklärt:

FFP1 Masken dürfen bei Schadstoffkonzentrationen bis zum 4-fachen des Arbeitsplatzgrenzwertes (AGW) eingesetzt werden.
Sie schützen gegen ungiftige Partikel auf Wasser- und Ölbasis, nicht jedoch gegen krebserzeugende und radioaktive Stoffe, luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppen 2 und 3 + Enzyme.
Die Gesamtleckage (Undichtigkeit) beträgt maximal 22%, mindestens 80% der Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert.
Typische Anwendungen für eine FFP1 Maske finden sich beispielsweise in der Lebensmittelindustrie.

FFP2 Masken dürfen bei Schadstoffkonzentrationen bis zum 10-fachen des Arbeitsplatzgrenzwertes (AGW) eingesetzt werden.

Sie schützen gegen gesundheitsschädliche Partikel auf Wasser- und Ölbasis, nicht jedoch gegen krebserzeugende Stoffe, radioaktive Partikel, luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 und Enzyme.
Die Gesamtleckage (Undichtigkeit) beträgt maximal 8%, mindestens 94% der Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert.
Typische Anwendungen für eine FFP2 Maske sind beispielsweise der Umgang mit Weichholz, Glasfasern, Metall, Kunststoffen (nicht PVC) und Ölnebel.

Die KN 95 Maske ist der Chinesische Standart. Vorgaben wie die der Euronorm neben nichöligen Partikeln auch ölhaltige Partikel zu filtern, werden von der chinesischen GB2626-2006 NICHT gefordert. Die Filterleistung der nach Norm GB2626-2006 produzierten Masken ist somit für ölhaltige Aerosole nicht geprüft und damit noch nicht nachgewiesen.
Die Filterleistung der nach chinesischer Norm hergstellten Masken für nichtölige Partikel ist minimal besser als die der heimischen Norm. (95%)
Eine Anforderung an die Filterung öliger Partikel (Paraffinnebel) ist für die derzeitige Anwendungsanforderung (SARS-CoV-2) nicht erkennbar. Es muss bei Beschaffung aber sichergestellt werden, dass diese Masken anschließend nicht für die PSA Ausstattung für beispielsweise die technische Hilfeleistung zum Einsatz kommen.

FFP3 Masken dürfen bei Schadstoffkonzentrationen bis zum 30-fachen des Arbeitsplatzgrenzwertes (AGW) eingesetzt werden.

Sie schützen gegen gesundheitsschädliche und krebserzeugende Partikel auf Wasser- und Ölbasis sowie gegen radioaktive Partikel, luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 2+3 und Enzyme.
Die Gesamtleckage (Undichtigkeit) beträgt maximal 2%, mindestens 99% der Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert.
Typische Anwendungen für eine FFP3 Maske sind beispielsweise der Umgang mit Schwermetallen, Hartholz, Bremsstaub, radioaktiven Stoffen, Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Pilzsporen sowie Edelstahlschweißen.

IO HAWK bietet ein großes, regierungsnahes Netzwerk mit fest etablierten Lieferketten in Asien.

Unsere Mission erstreckt sich, bedingt durch die weltweite Corona Krise über unsere Produktionsstätten in Asien hinaus. Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, unser langjähriges Netzwerk in Asien aus Partnern und Freunden zu nutzen, um während der Corona Krise unseren Teil beizutragen, damit dieses Virus endlich ausgelöscht werden kann.

Unterschiede von Atemschutzmasken

Filter von Atemschutzmasken unterliegen diversen Vorschriften und Standards auf der ganzen Welt. Diese Standards spezifizieren bestimmte erforderliche Eigenschaften und Leistungsmerkmale, welche die Atemschutzmasken einhalten müssen, um dem entsprechenden Standard zu genügen.

Während einer Epidemie, Pandemie oder in Notsituationen, verweisen Gesundheitsbehörden häufig auf diese Standards, wenn sie Empfehlungen für Atemschutzmasken abgeben. Beispielsweise geben sie die Empfehlung „Schutzmasken vom Typ FFP2, N95, oder eine gleichwertige Maske verwenden“. Gemäss dem offiziellen Vergleich von 3M können folgende Schutzmasken als “äquivalent” bezeichnet werden in der Filterung von Bioaerosolen (z.B. Viren, Coronavirus), Luftverschmutzung PM2.5, oder Vuklanausbrücken:

FFP2 (Europa EN 149-2001)
N95 (United States NIOSH-42CFR84)
KN95 (China GB2626-2006)
P2 (Australia/New Zealand AS/NZA 1716:2012)
Korea 1st class (Korea KMOEL – 2017-64)
DS (Japan JMHLW-Notification 214, 2018)
Masken dieser Standards filtern ≥ 94% aller Partikel bis zu einer Grösse von 0,6 μm aus der Atemluft. Masken mit dem Standard FFP3 haben eine noch etwas höhere Filterleistung von 99,5% und schützen ausserdem vor giftigen Stäuben von Chrom, Kobalt, Nickel oder Schimmelsporen.

Certification/ Class (Standard)
N95 (NIOSH-42C FR84) FFP2 (EN 149-2001) KN95 (GB2626-20 06) P2 (AS/NZ 1716:2012) Korea 1st Class (KMOEL - 2017-64) DS (Japan JMHLW- Notification 214, 2018)
StandartsUSA StandartEuropäischer StandartChinesischer StandartAustralischer / Neuseeland StandartKoreanischer StandartJapanischer Standart
Filter performance – (must be ≥ X% efficient) ≥ 95%≥ 94% ≥ 95% ≥ 94% ≥ 94% ≥ 95%
Test agent NaCl NaCl and paraffin oil NaCl NaCl NaCl and paraffin oil NaCl
Flow rate 85 L/min
95 L/min 85 L/min
95 L/min 95 L/min 85 L/min
Total inward leakage (TIL)* – tested on human subjects each performing exercises
N/A≤ 8% leakage (arithmetic mean)≤ 8% leakage (arithmetic mean)≤ 8% leakage (individual and arithmetic mean)≤ 8% leakage (arithmetic mean)Inward Leakage measured and included in User Instructions
Inhalation resistance – max pressure drop≤ 343 Pa≤ 70 Pa (at 30 L/min)
≤ 240 Pa (at 95 L/min)
≤ 500 Pa (clogging)
≤ 350 Pa≤ 70 Pa (at 30 L/min)
≤ 240 Pa (at 95 L/min)
≤ 70 Pa (at 30 L/min)
≤ 240 Pa (at 95 L/min)
≤ 70 Pa (w/valve) ≤ 50 Pa (no valve)
Flow rate 85 L/minVaried – see above85 L/minVaried – see aboveVaried – see above40 L/min
Exhalation resistance - max pressure drop≤ 245 Pa≤ 300 Pa≤ 250 Pa≤ 120 Pa≤ 300 Pa≤ 70 Pa (w/valve) ≤ 50 Pa (no valve)
Flow rate85 L/min160 L/min85 L/min85 L/min160 L/min40 L/min
Exhalation valve leakage requirementLeak rate ≤ 30 mL/minN/ADepressurizatio n to 0 Pa ≥ 20 secLeak rate ≤ 30 mL/minvisual inspection after 300 L /min for 30 secDepressurizatio n to 0 Pa ≥ 15 sec
Force applied-245 PaN/A-1180 Pa-250 PaN/A-1,470 Pa
CO2 clearance requirementN/A≤1%≤1%≤1%≤1%≤1%

Definitions: Filter performance – the filter is evaluated to measure the reduction in concentrations of specific aerosols in air that passes through the filter.
Test agent - the aerosol that is generated during the filter performance test.
Total inward leakage (TIL) – the amount of a specific aerosol that enters the tested respirator facepiece via both filter
penetration and faceseal leakage, while a wearer performs a series of exercises in a test chamber.
Inward leakage (IL)– the amount of a specific aerosol that enters the tested respirator facepiece, while a wearer performs a normal breathing for 3 minutes in a test chamber. The test aerosol size (count median diameter) is about 0.5 micro meter.
Pressure drop – the resistance air is subjected to as it moves through a medium, such as a respirator filter.

Vegleich des Chinesischen Standarts KN 95 mit FFP2

Vergleich der folgenden Prüfnormen:
1 EN 149-2001 (Euronorm) und 2. KN95 (China)
Beide Normen beschreiben unterschiedliche Filterklassen: Euronorm EN 149-2001
- FFP1 (Filterleistung für die vorgeschriebenen Testmedien mind. 80%)
- FFP2 (Filterleistung für die vorgeschriebenen Testmedien mind. 94%)
- FFP3 (Filterleistung für die vorgeschriebenen Testmedien mind. 99%)

Alle Maskenklassen werden sowohl mit einem ölhaltigen, als auch eine wassergetragenen Aerosol getestet.
Chinesiche GB2626-2006
- KN90 (Filterleistung für das vorgeschriebene Testmedium mind. 90%)
- KN95 (Filterleistung für das vorgeschriebene Testmedium mind. 95%)
- KN100 (Filterleistung für das vorgeschriebene Testmedium mind. 99,97%)
- KP90 (Filterleistung für das vorgeschriebene Testmedium mind. 90%)
- KP95  (Filterleistung für das vorgeschriebene Testmedium mind. 95%)
- KP100  (Filterleistung für das vorgeschriebene Testmedium mind. 99,97%)

KP = Testmedium ist ein paraffinhaltiger Nebel – ölgetragen KN = Testmedium ist ein NaCl Aerosol - wassergetragen
Im Weiteren werden, dem derzeitigen Bedarf und der Fragestellunung folgend, die Filterklassen FFP2 und KN95 miteinander verglichen:

Vorgaben wie die der Euronorm neben nichöligen Partikeln auch ölhaltige Partikel zu filtern, werden von der chinesischen GB2626-2006 NICHT gefordert. Die Filterleistung der nach Norm GB2626-2006 produzierten Masken ist somit für ölhaltige Aerosole nicht geprüft und damit noch nicht nachgewiesen.

Die Filterleistung der nach chinesischer Norm hergstellten Masken für nichtölige Partikel ist minimal besser als die der heimischen Norm.

Eine Anforderung an die Filterung öliger Partikel (Paraffinnebel) ist für die derzeitige Anwendungsanforderung (SARS-CoV-2) nicht erkennbar. Es muss bei Beschaffung aber sichergestellt werden, dass diese Masken anschließend nicht für die PSA Ausstattung für beispielsweise die technische Hilfeleistung zum Einsatz kommen.

Masken mit Ausatemventil dürfen nur für den Schutz des Personals verwendet werden!

Die maximalen Atemwiderstände sind in den Prüfnormen unterschiedlich geregelt, sind im vorliegenden Fall jedoch irrelevant.

Die US amerikanische Center for Disease Control and Prevention (CDC) stellt die beiden verglichenen Normen hinsichtlich Schutzfaktor auf eine Stufe.
vgl. hierzu https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/hcp/respirators-strategy/index.html

Die Masken der Prüfnormen FFP2 (EN 149-2001) und KN95 (GB 2626-2006) sind für den vorliegenden Fall (SARS-CoV-2) gut miteinander vergleichbar. Das fragliche Aerosol (SARS-CoV-2) ist nicht ölgebunden.

Die Filterleistung der chinesischen Norm ist minimal besser.

Die Leckagetoleranz ist in beiden Normen identisch.

Es muss sichergestellt sein, dass die Norm GB2626-2006 erfüllt ist und keine gefälschten Produkte zum Einsatz kommen.

NormFFP2 ( EN 149-2001)KN95 (GB2626-2006)Bemerkungen
FilterleistungMind. 94%Mind. 95%GB2626 besser
TestträgerlösungNaCl + ParaffinölNaClFFP2 zusätzlich ölgetragene Testträgerlösung, im vorliegenden Fall jedeoch irrelevant
Volumenstrom95 L / min85 L / min
InnenleckageMax. 8%Max. 8%gleiche Anforderung
InhalationswiderstandMax. 70 Pa bei 30l/min Max. 240 Pa bei 95l/min Max. 500 Pa wenn zugesetztMax. 350 Pa bei 160 l/minTestung bei Euronorm mit unterschiedlichen Durchflussraten, nach GB2626 lediglich mit einer dem o.g. Volumenstrom
ExpirationswiderstandMax. 300 Pa bei 160l/minMax. 250 Pa bei 85l/min
Anforderungen an das AusatemventilKeine AngabenDruckentlastung auf 0 Pa in mind. 20 s
Die Euronorm hat hier keine Anforderungen
Notwendiger KraftaufwandKeine Angaben- 1180 Pa

WIR BELIEFERN BEVORZUGT:

•      KRANKENHÄUSER
•      ÄRZTE
•      PFLEGEHEIME
•      ALTENHEIME
•     ZAHNÄRZTE
•      KARITATIVE EINRICHTUNGEN
•      KOMMUNEN 

•       LIEFERDIENSTE
•       DIENSTLEISTER
•       STAATLICHE EINRICHTUNGEN
•       AMBULANTE DIENSTE
•       STÄDTE
•       LANDKREISE
•       PFLEGEDIENSTE

Unser Hilfsprojekt für Deutschland
- IO HAWK-MEDICAL -

ATEMSCHUTZMASKEN

Wir liefern FFP2, FFP3 und KN95 zertifizierte Schutzmasken im Kampf gegen den Corona-Virus, Wählen Sie in unserem Shop ganz einfach Ihre gewünschte Menge aus und wir Versenden die Masken innerhalb von 24-48 Stunden. Sollten Sie Ihre gewünschte Menge nicht finden. Schicken Sie uns eine Email oder Rufen Sie uns an.

Bundesgesundheitsminister Spahn zur Atemschutzmasken-Knappheit

Klare Worte von Lauterbach zum Thema Masken

News zu akuellen Corona Ereignissen

Ärztekammer-Chef rät Menschen in Deutschland, „einfache Atemmasken“ zu tragen

Weltweit über 1 Millionen Infizierte – Alle Daten, Grafiken, Karten

Corona in Deutschland: Spahn mit düsterer Einschätzung - „Noch ist das die Ruhe vor dem Sturm“

RSS n-tv.de – Startseite

  • RKI meldet 45.753 Neuinfektionen: Inzidenz geht ganz leicht zurück 30. November 2021
    Seit Wochen kennt die bundesweite Inzidenz nur eine Richtung: aufwärts. Heute meldet das RKI erstmals seit dem 8. November keinen neuen Negativ-Rekord. Von einer Trendwende kann aber noch keine Rede sein.
  • Streit um Nord Stream 2: Republikaner blockieren Verteidigungshaushalt 30. November 2021
    Der US-Senat kann den Verteidigungshaushalt des Landes nicht auf den Weg bringen, die Republikaner verweigern ihre Zustimmung. Grund ist vor allem die Forderung nach Sanktionen gegen Nord Stream 2. Dabei geht es vor allem um die Ausnahmen für Unternehmen aus der Schweiz und Deutschland.
  • Neun Monate nach Horror-Crash: Woods: "Nie mehr Vollzeit Golfprofi" 30. November 2021
    Im Februar zieht sich Tiger Woods bei einem Autounfall schwere Beinverletzungen zu, seitdem bewegt sich sein Leben zwischen Operationen und Reha. Ein Video von ihm auf dem Golfplatz lässt Fans auf ein Comeback hoffen. Doch Woods selbst hat Zweifel, was seine Rückkehr an die Weltspitze angeht.
  • Nach Flucht aus Hotel-Quarantäne: Paar bestreitet Vorwürfe 30. November 2021
    Ein Paar, das sich in Südafrika mit der neuen Omikron-Variante infiziert hat, flieht aus seiner Hotel-Quarantäne. Die beiden sitzen schon im Flieger nach Spanien, als sie von der Polizei festgenommen werden. Jetzt sind sie isoliert in einem Krankenhaus - und sehen sich zu Unrecht an den Pranger gestellt.

RSS Robert Koch-Institut: COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

  • Mitwirkende 29. November 2021
    Telemedizinische Unterstützung - Die Fachgruppe COVRIIN berät und unterstützt Intensivstationen in Deutschland und international bei der Behandlung von komplexen COVID-19 Fällen durch telemedizinische Anbindung an die Charité Universitätsmedizin Berlin.
  • Strategische Patientenverlegung 29. November 2021
    Die Fachgruppe COVRIIN berät die Bundesländer und Krankenhäuser bei Fragen zur strategischen Verlegung von COVID-19 Fällen in Deutschland nach dem sogenannten Kleeblattkonzept.
  • Information des RKI zur neuen besorgniserregenden Virusvariante Omikron (B.1.1.529) 29. November 2021
    Auf einer Pressekonferenz des südafrikanischen Gesundheitsministeriums am 24.11.2021 wurde vom Nationalen Genomsurveillance Netzwerk über die Identifizierung  einer neuartigen SARS-CoV-2 Variante berichtet, die der Pangolin-Linie B.1.1.529 zugeordnet wird und im Kontext eines ungewöhnlich starken Anstieg der COVID-19 Fälle in der südafrikanischen Provinz Gauteng steht. Bisher gibt es ca. 70 Nachweise in Gauteng, zu der auch die […]
  • Übersicht zu besorgniserregenden SARS-CoV-2-Virusvarianten (VOC) 29. November 2021
    Besorgniserregende Virusvarianten (variants of concern, VOC) sind Varianten von SARS-CoV-2, die sich in ihren Erregereigenschaften wie beispielsweise der Übertragbarkeit, der Virulenz, oder der Suszeptibilität gegenüber der Immunantwort von genesenen oder geimpften Personen relevant von den herkömmlichen Virusvarianten unterscheiden. Darüber hinaus stehen weitere Viruslinien aufgrund verschiedener besorgniserregender Mutationen unter besonderer Beobachtung (VOI – variants of interest). […]
TOP